Zäune - Eine sichere Grenze für Ihren Garten

Zaun für das Grundstück


Ihr Sohn hat gerade das Laufen gelernt und kann seinen Bewegungsdrang nicht länger zurückhalten. Damit Sie Ihre Gartenarbeit in Ruhe erledigen können und nicht ständig darauf achten müssen, sind Gartenzäune wichtig. Der Zaun schützt Ihr Zuhause und gibt ihm auch eine schöne Umrandung. Dieser Leitfaden hilft Ihnen bei der Auswahl der richtigen Variante und des richtigen Materials.

Gartenzäune - mehr als nur eine Grundstücksgrenze

Die Zeit, in der ein Maschendrahtzaun als traurige Grenze oder als Schutz vor ungebetenen vierbeinigen Freunden diente, ist vorbei. Heute gibt es viele verschiedene Modelle. Mit Gartenzäunen können Sie sich vor neugierigen Blicken schützen, zum Beispiel vor mehr Privatsphäre unter der Markise, aber auch um den Garten für Kinder und Haustiere sicher zu machen. Sie zeigen auch allen, wo die Grenzen zwischen öffentlichen und privaten Räumen liegen .

Von nun an entscheiden Sie, wer durch Ihre Gartentür gehen darf und wann Sie einfach nur Ihre Ruhe genießen möchten. Für kleine Grundstücke oder beengte Bereiche des Gartens nimmt ein Zaun wenig Platz ein. Dies ist gegenüber Mauern oder Hecken ein klarer Vorteil. Sie müssen sich auch nicht um die Heckenpflanzen kümmern. Mit einem Gartenzaun sparen Sie Zeit oder Geld, die Sie sonst einem Gärtner für diesen Job gezahlt hätten.



Von schön bis funktional - welcher Zaun ist der richtige?

Bei der Auswahl des Zauns können Sie das Grundstück Ihrer Nachbarn als Leitfaden verwenden. Vielleicht wählen Sie ein für die Region typisches und bereits weit verbreitetes Modell. Oder Sie wählen bewusst etwas völlig Neues. Es ist jedoch wichtig, dass der Zaun zur Architektur Ihres Hauses passt. Hier finden Sie eine Übersicht über die verschiedenen Zaunarten.

Lattenzaun: stabil und auch als Sichtschutz einsetzbar

Der Lattenzaun ist einfach, gut und kostengünstig. Die vertikal ausgerichteten rechteckigen Holzlatten, die an zwei horizontalen Holzbalken befestigt sind, sind sehr stabil. Wenn die vertikalen Holzlatten sehr nahe beieinander liegen, können Sie auch eine Palisade als Gartengitter verwenden.

Gabionenzaun: natürliches Aussehen mit Stein

Gabionen und Steinkörbe sind mit Steinen gefüllte Gitter, die Sie auf verschiedene Weise auf Ihrem Grundstück verwenden können. Sie eignen sich für natürliche Zäune und Mauern sowie zur Unterstützung von Hängen und Böschungen. Gabionen - italienisch für "Korb" - sind wetterbeständig und bieten gleichzeitig Schutz vor Lärm und Privatsphäre. Für die Füllung können Sie aus einer Vielzahl von Natursteinen wählen.

Stabmattenzaun: leicht und einfach zu montieren

Der Stabmattenzaun besteht aus horizontalen oder vertikalen Streben, die miteinander verschweißt sind. Diese Art von Zaun ist leicht, stabil und langlebig. Sie können schnell und einfach einen Stabmattenzaun installieren. Die Stabmatten können einzeln gewechselt werden, beispielsweise mit einem Gartenschutz oder mit verschiedenen Farben in der Abdeckung.

Bei Einzeldrahtzäunen wird ein vertikaler Stab an einen horizontalen geschweißt. Sie können diese Variante flexibel in kleinen Ecken Ihres Gartens einsetzen oder Höhenunterschiede überwinden. Bei Doppelstangenzäunen werden zwei vertikale Stangen an eine horizontale Stange geschweißt. Diese Konstruktion macht den Zaun besonders stabil und eignet sich auch für die höheren Zäune Ihres Grundstücks.

Maschendrahtzaun: preiswerter Zaun - verzinkt oder mit einer Kunststoffhülle

Der Maschendrahtzaun ist eine bekannte und auch kostengünstige Variante zum Umzäunen Ihres Grundstücks. Hauptsächlich feuerverzinkt oder mit Kunststoff überzogen, das Maschengeflecht ist luftig und wetterbeständig und kann problemlos an Zaunpfosten rund um ein Grundstück angebracht werden.

Holz, Metall, Kunststoff: Welches Material passt zu Ihnen?

Es ist nicht nur die Art, die Ihren Gartenzaun ausmacht, das Material wirkt sich auch auf seine Wirkung aus. Holz, Metall und Kunststoff haben unterschiedliche Vorteile.

Ein Holzzaun sieht natürlich aus

Mit seiner großen Auswahl an Designs, seinem natürlichen Aussehen und seiner Langlebigkeit bieten Holzzäune Ihnen viel Spielraum bei der Gestaltung Ihrer Immobilie. Ein Holzzaun im natürlichen Stil eignet sich besonders für rustikale und ländliche Häuser. Aufgrund seiner Wandelbarkeit können Sie es auch in andere Umgebungen integrieren - beispielsweise indem Sie den Zaun weiß streichen.

Metallzäune sind langlebig und stabil

Ob aus Stahl, Edelstahl oder Schmiedeeisen, ein Metallzaun sieht modern aus, hält lange und ist stabil. Aufgrund der unterschiedlichen Materialien gibt es eine große Preisspanne für Metallzäune. Die verschiedenen Varianten bieten Ihnen eine dauerhafte Landbegrenzung.

Edelstahl widersteht Wind und Wetter

Mit einem Edelstahlzaun haben Sie eine weitere Möglichkeit, Ihr Grundstück zu umgeben. Mit diesem Material wählen Sie hohe Qualität. Edelstahl ist etwas teurer in der Anschaffung, aber Wind und Wetter können ihm nichts anhaben. Sie werden Ihren Zaun also lange genießen.

Pflegeleichte Kunststoffzäune

Wenn Sie etwas pflegeleichtes suchen, ist ein Kunststoffzaun genau das Richtige für Sie. Ein Zaun aus diesem Material passt gut zu modernen Gartenmöbeln. Kunststoffzäune sind wetterbeständig, langlebig und oft auch unempfindlich gegen UV-Strahlen. Mit einem Kunststoffzaun leben Sie reparaturarm, da dieser nicht verrotten oder rosten kann. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Repliken von Holz oder Sie können Modelle in klassischen Farben wie Weiß, Grau oder Grün auswählen.

Sieben Tipps zur Abgrenzung Ihres neuen Grundstücks

Sie können einfache Zaunsysteme einfach selbst zusammenbauen. Die genaue und stabile Ausrichtung der Zaunpfosten ist wichtig. Hier haben wir einige Tipps für die Installation Ihres Gartenzauns zusammengestellt.

  • Überprüfen Sie vor dem Kauf, auf welcher Oberfläche sich Ihr Zaun befinden soll. Wählen Sie die entsprechende Verankerungsmethode.
  • Zaunpfosten sollten vertikal im Boden in einem Betonfundament verankert werden. Bei Holzpfählen ist es vorzuziehen, dass der Beton nur an den seitlichen Pfosten befindet und sich der untere Teil des Zaunes auf einem Kiesbett befindet. Dies verhindert Verrottung und Fäulnis.
  • Mit Bodenankern oder Metallhülsen können Sie Holzpfosten vor feuchtem Boden schützen.
  • Bei der exakten Ausrichtung der Zaunpfosten helfen dir eine Mauerschnur und eine Wasserwaage. Anschließend befestigst du alle Pfosten mit Schrauben. Dann kannst du auch die Zaunelemente einfügen und mit den Zaunpfosten verschrauben.
  • Bei größeren Zaunelementen und Türen müssen Sie wissen, wie die Baugruppe funktioniert. Andernfalls sollten Sie es vorziehen, sie von Experten installieren zu lassen.
  • Sie können Privatsphäre erhalten, indem Sie Zaunelemente wie Bretter oder Lamellen verwenden und nebeneinander platzieren. Eine leichtere Variante besteht aus Zäunen aus geflochtenen Weidenzweigen oder Sichtschutzteppichen, beispielsweise an einem Maschendrahtzaun.
  • Mit Kletterpflanzen können Sie Ihren Zaun begrünen und zusätzliche Privatsphäre schaffen.

Wie viel Wartung benötigt Ihr Gartenzaun?

Die Wartung moderner Gartenzäune ist dank besserer Behandlung und besserer Vorbehandlung im Allgemeinen recht einfach. Aus Sicherheitsgründen finden Sie hier einige Tipps, wie Sie Ihren Gartenzaun ordnungsgemäß reinigen und worauf Sie achten müssen.

  • Mit einer Bürste entfernen Sie groben Schmutz. Für den feinen Schmutz können Sie einen Schwamm mit Seifenwasser als Reinigungshilfe verwenden.
  • Vorbehandelte Zäune ersparen Ihnen jährliche Wartungsarbeiten und leuchten auch ohne Neulackierung lange. Mit gelegentlicher Tiefenreinigung, zum Beispiel im Rahmen des Frühjahrsputzes, bringen Sie den Zaun jedes Jahr zum glänzen.
  • Zäune aus rostfreiem Stahl müssen Sie im Allgemeinen nicht warten
  • Die Häufigkeit, mit der Sie Ihren Zaun behandeln müssen, hängt vom Material und dem Standort Ihres Grundstücks ab. Achten Sie immer auf die Angaben des Herstellers.

Fazit: Ein Gartenzaun gibt Ihrem Zuhause einen Rahmen.

Mit dem richtigen Gartenzaun für Ihre Immobilie geben Sie Ihrem Zuhause eine attraktive Umrandung. Zäune tragen auch zur Sicherheit bei und verhindern, dass Ihre Kinder oder Haustiere auf die Straße rennen. Ein Gartenzaun schafft Sicherheit und gibt Ihnen eine engere Verbindung zu Ihrem Grundstück. Hier sind einige wichtige Punkte für Sie:

  • Sie sichern einen Hang am Rande des Grundstücks mit Gabionen. Die mit Steinen gefüllten Metallkörbe fügen sich gut in die Umgebung ein und bieten Ihnen Schutz vor Lärm und bringen etwas Privatsphäre.
  • Bei einer größeren Fläche sind einfache Lattenzäune eine einfache Möglichkeit, Ihr Eigentum abzugrenzen. Gleichzeitig kann der Zaun als Sichtschutz dienen.
  • Holzzäune wirken besonders natürlich. Die Modelle aus Metall und Edelstahl sind modern und sehr stabil. Kunststoffzäune, die in vielen verschiedenen Farben erhältlich sind, sind leicht und im Allgemeinen sogar UV-beständig.

Letzte Aktualisierung am 3.06.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API