Was Sie über Pflanzen wissen sollten!

Oleander Pflanze

Pflanzen sind in der Regel genügsame Mitbewohner und bewirken z. B. als Zimmerpflanze in geschlossenen Räumen automatisch ein Gefühl der Behaglichkeit. Wer auf der Suche nach einer Pflanze ist, sollte jedoch auf bestimmte Faktoren achten, damit er auch recht lang Freude an seine, neuen Mitbewohner hat.

Der richtige Standort der Pflanze

Ob draußen oder drinnen, entscheidend für die Wahl der Pflanze ist der Standort, an dem sie später ihren Platz finden soll. Haben Sie zum Beispiel einen vollsonnigen Platz für die Pflanze zur Verfügung so eigenen sich im Außenbereich verschiedene Staudenarten, die auch in der Steppe wachsen. Ist der Platz für die Pflanze eher dunkel und feucht, wie zum Beispiel ein kleines Badezimmer, so sind Efeu oder Einblatt die richtige Wahl.

Vorsicht bei Giftpflanzen

Gerade Katzenbesitzer kennen es, gern knabbert der Stubentiger mal eben so an der Hängepflanze und erbricht sich kurz darauf. Wer eine Katze zu Hause hat, sollte auf gar keinen Fall Oleander, Efeu, Farne, Orchideen, Christrosen oder Lilien (als Schnittblumen) im Haus haben oder sie zumindest so aufstellen, dass der Stubentiger keine Chance hat an die Pflanze zu kommen. Es gibt natürlich auch zahlreiche Pflanzen, die ungiftig für Katzen sind, wie z. B. Grünlilie, Kokospalme, Kentia Palme, Korbmarante, Hibiskus und Gummibaum.

Gartencenter oder Baumarkt?

Pflanzen gibt es mittlerweile nicht nur beim örtlichen Gärtner, sondern auch in Supermärkten und Baumärkten. Dabei muss man jedoch deutlich sagen, dass die Qualität in Super- oder Baumärkten nur selten an die Qualität der Gärtnerei oder des Gartencenters herankommt. Das hat natürlich auch seinen Preis, nicht selten sind Pflanzen oder Gartenblumen aus einer Gärtnerei oder Gartencenter ein wenig teurer, dafür bekommt man jedoch in der Regel auch qualitativ hochwertigere Ware mit mehr Blütenknospen, grüneren und kräftigeren Blättern sowie auf Nachfrage eine fachkundige kompetente Beratung.

Zusammenfassung. Tipp für Tierhalter

Giftige Pflanzen
  • Oleander
  • Efeu
  • Farne
  • Orchideen
  • Christrosen
  • Lilien (als Schnittblumen)
Ungiftige Pflanzen
  • Grünlilie,
  • Kokospalme
  • Kentia Palme
  • Korbmarante
  • Hibiskus
  • Gummibaum

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



Weitere Beiträge im Haus Garten Magazin
Gartengestaltung mit alten Stühlen und Blumenschalen Wie Sie Ihren Garten erfolgreich gestalten

Ein eigener Garten kann sehr viel Spaß und Freude bereiten, vor allem wenn dieser gepflegt aussieht und zudem den eigenen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Was viele Menschen jedoch nicht wissen bzw. sich häufig nur sehr [...]

Garten Möbel aus Rattan Gartenmöbel zum Wohlfühlen

Schon längst ist der Garten nicht nur Anbaugebiet für heimische Obst- und Gemüsesorten, wunderbarduftende Blumen und Gehölzen. Mehr und mehr nimmt er vor allem was Ruhe und Erholung angeht an Bedeutung zu – Gartenmöbel zum [...]

Garten im Winter Wie Sie den Garten winterfest machen

Die Tage werden kürzer, die Nächte werden länger und kälter. Nachts kühlt es teilweise sogar auf unter null Grad Celsius. Die Sonnenstunden werden deutlich weniger, dafür nimmt die Feuchtigkeit zu. Vor dem Wintereinbruch sollten noch [...]

Große Lauter Deutschlands Naturwunder 2019 Große Lauter Deutschlands Naturwunder 2019

Seit 10 Jahren zeichnen EUROPARC Deutschland e.V. und die Heinz Sielmann Stiftung gemeinsam Deutschlands Naturwunder aus. Unter dem Motto „Wilde Bäche und Flüsse“ stimmten fast 6.000 Naturfreunde für einen der 12 Kandidaten aus den Nationalen [...]