Gartenmöbel richtig pflegen: Tipps für Metall, Holz und Kunststoff

Gartenmöbel Pflege

Gartenmöbel können aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Gängig sind Metall, Holz, Rattan oder Kunststoff. In jedem Fall sollen sie eine lange Lebensdauer und das am besten bei gleichbleibender Qualität aufweisen. Schließlich sind Gartenmöbel keine Anschaffung, die man alle paar Jahre tätigen möchte. Damit Gartentische, Stühle, Bänke und Liegen lange neuwertig aussehen, müssen sie gepflegt werden. Wie das im Einzelnen aussieht, ist in diesem Artikel dargestellt.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Ungeschützter Gartentisch aus Holz
Ungeschützter Gartentisch aus Holz

Gute Gartenmöbel sind nicht günstig. Daher ist es wichtig, etwas Zeit in die Pflege der Möbel zu investieren. Bekanntlich hält gut umsorgtes Material länger und ist auch weniger anfällig für Witterungseinflüsse. Sowohl nach der Gartensaison, als auch vor dem Umzug aus dem Winterquartier ins Freie sollten die Möbel einer Grundreinigung unterzogen werden. Dazu wird erst mal der grobe Schmutz herunter gefegt und anschließend mit warmen Wasser oder einfacher Seifenlauge alles feucht abgewischt. Das entfernt schon mal die einfachen Verschmutzungen. Mit guter alter Kernseife kann hier nicht viel falsch gemacht werden, einfach ein paar Flocken abbrechen und in lauwarmen Wasser auflösen. Um die Tischoberfläche zu schützen, bietet sich eine wasserdichte Tischdecke an. Wer dabei nicht die Oberfläche seines Tisches verdecken möchte, kann sich für eine durchsichtige Tischfolie nach Maß entscheiden.

Gartenmöbel aus Holz und Rattan richtig reinigen

Rattan Gartentisch
Rattan Gartentisch

Bei Gartenmöbeln aus Holz bietet sich die Säuberung mit einer Seifenlauge aus Kernseife an. Diese ist chemiefrei und schont das Material. Sollten intensivere Verschmutzungen auf dem Holz zu sehen sein, kann eine Bürste zum Einsatz kommen. Wichtig ist aber, in Richtung der Maserung zu bürsten und das Holz danach abzutrocknen. Solle das Holz geölt sein, kann es auf eine feuchte Behandlung reagieren. Das sieht dann so aus, dass sich die Holzfasern aufstellen. In diesem Fall kann mit etwas feinem Schleifpapier darüber gegangen werden. Danach sollte unbedingt nachgeölt werden. Soll das Holz das erste Mal mit Öl behandelt werden, muss es davor gründlich gereinigt und angeschliffen werden. Schmutzige Holzmöbel, die geölt werden, sehen danach fleckig und unschön aus. Die Oberfläche der Holztische lässt sich sehr gut mit Tischmolton abdecken und schützen. Rattanmöbel sind sehr beliebt, sie bestehen aus dem verholzten Trieb der Rotang-Liane beziehungsweise deren Außenhaut. Die Möbel sollten mit einer trockenen und sauberen Bürste behandelt werden. Sie dürfen niemals nass, nur nebelfeucht abgewischt werden. Lackierte oder geölte Möbel aus Rattan können wieder mit der Kernseifenlösung gereinigt werden.

Gartenmöbel aus Metall richtig reinigen

Gartenmöbel aus Metall / ©vergl@centrum.cz/depositphotos.com
Gartenmöbel aus Metall / ©[email protected]/depositphotos.com

Gartenmöbel, welche aus Metall, zum Beispiel Schmiedeeisen oder Gusseisen bestehen, sind anfällig für Rost. Wenn sie bei Wind und Wetter draußen stehen, was wohl auch der Fall sein wird, müssen sie regelmäßig mit Rostschutzmittel behandelt werden. Sollte es anhaltend regnerisch und kalt sein, ist es besser, die Möbel unterzustellen oder zumindest abzudecken. Gartenmöbel, die aus Aluminium oder Edelstahl bestehen, sind etwas pflegeleichter und weniger anfällig. Die Schwachstelle können hier aber die Verbund- und Nietstellen sein, an den ebenfalls Rost entstehen kann. Hier sollte dann ebenfalls mit Rostschutzmittel vorgegangen werden. Ansonsten können die Möbel einfach mit einer Kernseifenlösung gereinigt werden.

Gartenmöbel aus Kunststoff richtig reinigen

Gartenmöbel aus Kunststoff / ©YAYImages/depositphotos.com
Gartenmöbel aus Kunststoff / ©YAYImages/depositphotos.com

Gartenmöbel aus Kunststoff sind in der Regel sehr robust. Allerdings kann sich das Material verfärben beziehungsweise ausbleichen. Vor allem nach der Einlagerung im Winter kann sich ein unschöner Grauschleier auf den Möbeln bilden. Solche Verschmutzungen sitzen fest und sollten nicht mit Scheuermittel oder ähnlichem beseitigt werden. Das würde die Oberfläche zerkratzen, was irreversibel ist. In solchen kleinen Kratzer kann sich Schmutz dann so richtig gut festsetzen. Besser sind Hausmittel, wie Essigreiniger oder Backpulver. Das hellt die Oberflächen wieder auf. Matte Oberflächen können mit Autopolitur wieder zum Glänzen gebracht werden.

Fazit

Gartenmöbel aus Holz, Rattan, Metall oder Kunststoff sind in allen Gärten anzutreffen. Die erste Zeit sehen sie schön und gepflegt aus, doch dann entwickeln sie erste Gebrauchsspuren und die Witterung machen ihnen zu schaffen. Daher ist es wichtig, sie regelmäßig zu pflegen und solchen Schäden gezielt vorzubeugen. Dabei ist es wichtig, materialspezifisch vorzugehen, damit keine Schäden durch die Reinigung verursacht werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*